Wird das der neue Rundwanderweg um Gillenfeld?

Rundwanderweg um Gillenfeld

Die Ferienregion Pulvermaar, in deren Zentrum Gillenfeld liegt, hat sechs wunderschöne Rundwanderwege 3. Ordnung. Erstaunlich, dass es keinen Rundwanderweg um Gillenfeld selbst gibt. Nun soll er aber kommen und ich bin eine mögliche Tour mit einigen Highlights abgegangen. Schaut Euch diese Runde einmal an.

Der Startpunkt sollte im Zentrum Gillenfelds sein, hier bietet sich der Markt mit der Touristinformation und dem Landhotel Gillenfelder Hof an. Von hier führt mich der Weg auf den Kirchberg mit der Mariengrotte und dem Blick auf St. Andreas, die katholische Pfarrkirche. Ein Abstecher in die Kirche mit ihren schönen Fenstern lohnt!

Über den Florinsweg geht es in Richtung »Laubachtal«, wo ich auf den Maare-Pfad, einen der Vulcano-Pfade treffe. Es geht ein Weilchen oberhalb des Laubachtals mit einem schönen Blick auf die Sternwarte «Hohe List». das «Ellscheider Trockenmaar» und Ellscheid selbst. Der Maare-Pfad biegt bald nach rechts ab, ich bleibe jedoch auf dem Weg und gehe unterhalb des Maarhofes in Richtung «Pulvermaar».

Auf der Maarhöhe — gegenüber des Maarhofes — hat man den eindeutig eindrucksvollsten Blick auf das Pulvermaar. Tief im Maarkessel blitzt die blau schimmernde Wasseroberfläche inmitten alter Buchen, die jetzt im Frühjahr das erste zarte Grün ausbreiten. Schlehen, die letzte weiße Blüten zeigen und Ginstersträucher, die das Eifelgold noch putzen, um es in einigen Tagen zu zeigen, verbreiten sanfte Frühlingsstille. Die mit blühendem Löwenzahn bestandenen Hänge tun ein übriges, um die Farbenpracht zu vervollständigen.

Eine Bank lädt zum Verweilen ein und ich genieße die Stille am Morgen, nur unterbrochen vom Gezwitscher der Vögel, die sich offensichtlich auch in ausgeprägter Frühlingsstimmung um die Familiengründung bemühen. Bald geht es weiter auf dem Rundwanderweg um Gillenfeld über einen Wirtschaftsweg am Maarrand entlang, durch einen im Entstehen begriffenen «Holiday Park» mit kleinen Ferienhäusern, dann über den Wohnmobilstellpatz des «Feriendorf Pulvermaar» und weiter hinab zum Pulvermaar, sicher eines der Highlights auf diesem Rundwanderweg um Gillenfeld.

Der Rundweg um das Pulvermaar ist ein beliebter Kurzwanderweg für die ganze Familie. Umsäumt von altem Buchenbestand und mit fantastischen Ausblicken auf den Maarsee. Mit 72 m Tiefe und einem Durchmesser von rund 700 m ist er wahrlich beeindruckend und sicher das Erlebnis auf diesem Rundwanderweg um Gillenfeld.

Am von den Einheimischen so genannten „Sesam öffne Dich“ ist die vulkanische Vergangeheit der Region besonders sichtbar: Hier hat sich ein Lavastrom des benachbarten Römerberg-Vulkans durch den Kraterrand des Pulvermaar gebohrt. Weiter geht es num unterhalb des besagten Römerberg auf unserem Rundwanderweg um Gillenfeld zum Strohner Märchen, einem seltenen Hochmoor-Habitat.

Am Strohner Märchen laden eine kleine Schutzhütte und eine Landschaftsliege zur Rast ein. In einigen Wochen wird das Strohner Märchen ein Blütenmeer sein, so dass eine Rast hier sicher lohnt. Auf dem Rundwanderweg um Gillenfeld gehen wir nun weiter am Machebachtal entlang und am Erlenhof vorbei in die Alfbachauen zwischen Strohn und Gillenfeld. Diese waren vor einigen Zehntausend Jahren einmal der Grund eines riesigen Stausees, der sich nach dem Ausbruch des Wartgesberg-Vulkan durch die Aufstauung der Alf gebildet hatte.

Der Weg durchquert die Auen und führt auf die Höhe der Vulkanaifel und dort auf den Lavaweg, dem wir nun — mit einem kleinen Umweges — bis zum Holzmaar folgen.

Das Holzmaar ist das zweite der Gillenfelder Maare. Es ist als einziges mit Wasser gefülltes Maar Teil des Vulkansystems Hetsche Maar – Dürre Maar – Holzmaar und liegt auf einer tektonischen Störungslinie zwischen Gillenfeld und Eckfeld.

Vom Ufer des mit Wasser gefüllten, von einem Buchenwald umrahmten Holzmaars können Wasservögel wie Haubentaucher und Libellenarten wie das Große Granatauge beobachtet werden. Die Ablagerungen auf dem Maarboden liefern Wissenschaftlern wichtige Aufschlüsse für die Erforschung des Klimas und der regionalen Siedlungsgeschichte.

Man könnte von hier einen Abstecher über den Määrchen-Naturwald-Pfad zum Hetsche Maar und Dürre Maar machen ( + 5km). Wer den weiteren Weg nicht scheut: Es lohnt sich! Das Dürre Maar spiegelt mit seiner Moorlandschaft das Ergebnis eines sich über Jahrtausende hinziehenden Verlandungsprozesses wider. Als innerhalb eines Maarkessels gelegenes Hochmoor gehört es wie Mosbrucher Weiher, Strohner Määrchen und Mürmes zu einem in Mitteleuropa einzigartigen Naturphänomen.

Wir bleiben jedoch am Holzmaar und umrunden es zu etwa drei Viertel um dann über den Maare-Pfad zurück zum Ort zu gehen und den Rundwanderweg um Gillenfeld dort bei einer Einkehr im Eifeler Scheunencafè zu beenden.

Ich werde die Tour noch mit genauer Wegbeschreibung auf Outdooractive einstellen. Hier zunächst eine einfache Karte mit dem Rundwanderweg um Gillenfeld. Der Weg ist etwa 15 km lang, kann in zwei etwa gleich lange kurze Rundwanderwege aufgeteilt werden und ist moderat im Anspruch.


Kategorie Featured, Gillenfelder Maare, Wandern, Wanderwege, Ziele

Als Westfale verschlug es Herbert Peck Anfang der 1980ger Jahre nach Koblenz und vor einigen Jahren dann monatsweise in die Vulkaneifel. Begeistert von der Landschaft und den vielfältigen Freizeitmöglichkeiten (Wandern, Biken, Fischen) , hat er sich vorgenommen, andere daran teilhaben zu lassen.

2 Kommentare

  1. Dirk Vosen

    Hallo Herbert,
    Im Groben kann man dieses Weg so gehen. Ich aber als Gillenfelder würde den nicht über die Gemarkung Strohn gehen, sondern unterhalb de Römerberges vorbei durch den Erlenfloss führen. Aber sonst gute Idee. Gruss Dirk

  2. Herbert Peck

    Hallo Dirk,
    obwohl es das „Strohner“ Märchen ist, ist es Teil des Vulkansystems Pulvermaar-Römerberg-Strohner Märchen und sollte deshalb nicht fehlen. Auch weil es ein so seltenes Habitat ist. Und es geht ja darum, die Ferienregion insgesamt nach vorne zu bringen, da hilft Lokalpatriotismus nicht viel weiter, oder?
    Herbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.