Neu aufgelegt: Dauner Wanderkarte 1 : 25 000

Düren/Daun (Eifelverein.de). Das lange Warten hat sich gelohnt. Die bei Wanderern und Touristen beliebte Wanderkarte 1 : 25 000 „Daun – Rund um die Maare“ war in die Jahre gekommen und nicht nur wegen der völligen Neukonzeption des Wanderwegenetzes nicht mehr aktuell. Auch die der Wanderkarte zugrunde liegende amtliche Topographische Karte 1 : 25 000 des Landesamtes für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz in Koblenz war seit der Herausgabe der alten Wanderkarte mehrfach aktualisiert worden. Der Eifelverein e. V. hat deshalb die Wanderkarte Daun völlig neu bearbeitet und wurde hierbei von der GesundLand Vulkaneifel GmbH unterstützt. [Mehr auf Eifelverein.de]

Foto: Eifelverein

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Sternwarte „Hoher List“: Vereine wollen hinein

Schalkenmehren/Daun „Das versteht hier kein Mensch“, regen sich Jutta Schulte-Gräfen und ihre Mitstreiter vom Verein „Künstlergruppe SternwARTe“ (siehe Info) auf. Im engen Schulterschluss mit einer Gruppe ehemaliger Astronomen, die sich zur „Astronomischen Vereinigung Vulkaneifel am Hohen List “ zusammengeschlossen haben, machen sich die Künstler der „SternwARTe“ schon seit mehreren Jahren für eine sinnvolle und dauerhafte Nachnutzung der Gebäude in einzigartiger Lage nahe Schalkenmehren stark (der TV berichtete). [mehr auf Volksfreund.de]

Trierischer Volksfreund vom 9. Mai 2017

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Endlich überzeugt von Wrightsocks

Wrightsocks

Relmäßigen Lesern dieses Blogs ist meine Skepsis in der Vergangeheit gegenüber den — meiner damaligen Meinung nach übermäßig «gehypten» Wandersocken von Wrightsocks — sicher noch in Erinnerung. Da Blasen bei mir kein besonderes Problem sind, war mir das Feature «Antiblasensystem» nicht Argument genug, mir diese mit einen Durchschnitsspreis von 25 EUR doch recht teuren Socken zuzulegen. Weiterlesen

Fotoausstellung „Sagenhafte Vulkaneifel“ von Sven Nieder

Mit Lichtmalerei erweckt der Dauner Fotograf Sven Nieder Sagen der Vulkaneifel zum Leben. In der Ausstellung «Sagenhafte Vulkaneifel» in der Kreissparkasse Vulkaneifel zeigt der Fotograf großformatige Bilder von sagenhafte Orte in ungewohnten Lichtstimmungen.

„Auf den Bildern sehen wir Orte, die uns bestens vertraut sind“, sagt Schriftsteller Christian Humberg in seiner Laudatio. „Obwohl wir die Orte kennen, bleiben wir staunend vor diesen Bildern stehen. Wir sehen gewissermaßen das Sagenhafte in ihnen“

„Das ist ja die wörtliche Übersetzung des altgriechischen Wortes Fotografie, mit Licht schreiben oder malen“, erläutert Nieder in einem TV-Gespräch. Die Ausstellung ist bis zum 10. Februar in der Schalterhalle der Kreissparkasse zu sehen.

Bericht dazu im volksfreund

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Es tickt die Zeit. Das Jahr dreht sich im Kreise.

Es tickt die Zeit. Das Jahr dreht sich im Kreise.
Und werden kann nur, was schon immer war.
Geduld, mein Herz. Im Kreise geht die Reise.
Und dem Dezember folgt der Januar.

Weiterlesen

Klang der Vulkane – Galakonzert des MV Manderscheid

Klang der Vulkane

Wie klingt eine Landschaft, die vom Vulkanismus geprägt wurde? Dieser Frage gehen die 60 Musikerinnen und Musiker seit einigen Wochen bei den Proben zum Jahreskonzert auf den Grund. Die Antwort darauf werden sie am 17.12. im Kursaal der Stadt Manderscheid präsentieren: mit einem Abend voller Klangfeuer und musikalischer Leidenschaft.

Weiterlesen

Der Jungferweiher – Ein kleines Paradies in der Vulkaneifel

Jungferweiher

Ein wahres Paradies erstreckt sich am Rande des Örtchens Ulmen auf einer Hochfläche unterhalb des Steimelskopfes. Hier brach einst ein Vulkan mit einer gewaltigen Detonation aus und bildete einen tiefen Krater aus, der heute ein bekanntes Vogelschutzgebiet ist. Das genaue Alter lässt sich nicht bestimmen, aufgrund der morphologischen Form geht man aber davon aus, dass es mehrere hunderttausend Jahre alt ist. Nachdem das Maar verlandet war und viele Jahre landwirtschaftlich genutzt wurde, beschloss man 1942 den Bach zu stauen. Der heutige Jungferweiher entstand. Entdecken Sie diese wunderschöne Landschaft bei einem Spaziergang auf dem den Weiher umgebenden Rundweg. Egal, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, es gibt immer etwas zu entdecken. Parkplätze stehen in der unmittelbaren Umgebung zur Verfügung. (Quelle: Newsletter des Gesundland Vulkaneifel)

Mehr Informationen zum Jungferweiher und zur gesamten Vulkaneifel beim Gesundland Vulkaneifel. Den Newsletter könnt Ihr hier abonnieren.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Weihnachtsmarkt in Gillenfeld – 26.11.2016 bis 27.11.2016

An ca. 35 Ständen präsentieren zum Weihnachtsmarkt in Gillenfeld heimische und auswärtige Aussteller ihre kunstvoll gestalteten Waren in Floristik, Drechsel-, Hand- und Bastelarbeiten oder weihnachtlicher Christbaumschmuck – das Sortiment ist reichhaltig und abwechslungsreich.. Attraktionen, wie Kindertheater, Weihnachtskonzert des Musikvereins, Nikolausüberraschung für die Kinder erweitern die große Angebotspalette des Gillenfelder Weihnachtsmarktes. Samstag ab 13 Uhr geöffnet.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Adventstrompeten im Eifeler Scheunencafe Gillenfeld

Auch in diesem Jahr findet wieder das traditionelle Adventstrompeten mit Mitgliedern des Musikverein Gillenfelds statt.

Für angenehme Temperaturen sorgen Lagerfeuer, Fackel Beleuchtung und „Glühviez“.

Für die kleinen Besucher steht natürlich Kinderpunsch bereit.

Weiterlesen

Neues Naturerlebnis-Programm – Begeisterung, die ansteckt!

0b666b627b560f166c52810e5374988a

Wie fast keine andere Landschaft trägt die Vulkaneifel ihre von Feuer und Wasser geprägte Geschichte zur Schau. In einer fachkundigen Begleitung eines zertifizierten Natur- und Geoparkführers oder Gästeführers wird längst Vergangenes lebendig, werden Ursache und Wirkung plausibel, werden Spuren in der Landschaft zu Fährten. Die Begeisterung der speziell geschulten Natur-Guides ist ansteckend; Landschaft und Natur der Vulkaneifel werden zum Erlebnis.

Keine andere Urlaubs- und Naturerlebnisregion in Deutschland wurde so stark durch den Vulkanismus geprägt wie die Vulkaneifel. Was noch vor rund 11.000 Jahren durch Urgewalten der Erde entstand, hat sich zu einem attraktiven Reiseziel für naturinteressierte Ferien- und Freizeitgäste entwickelt.

Weiterlesen