Der Jungferweiher – Ein kleines Paradies in der Vulkaneifel

Jungferweiher

Ein wahres Paradies erstreckt sich am Rande des Örtchens Ulmen auf einer Hochfläche unterhalb des Steimelskopfes. Hier brach einst ein Vulkan mit einer gewaltigen Detonation aus und bildete einen tiefen Krater aus, der heute ein bekanntes Vogelschutzgebiet ist. Das genaue Alter lässt sich nicht bestimmen, aufgrund der morphologischen Form geht man aber davon aus, dass es mehrere hunderttausend Jahre alt ist. Nachdem das Maar verlandet war und viele Jahre landwirtschaftlich genutzt wurde, beschloss man 1942 den Bach zu stauen. Der heutige Jungferweiher entstand. Entdecken Sie diese wunderschöne Landschaft bei einem Spaziergang auf dem den Weiher umgebenden Rundweg. Egal, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, es gibt immer etwas zu entdecken. Parkplätze stehen in der unmittelbaren Umgebung zur Verfügung. (Quelle: Newsletter des Gesundland Vulkaneifel)

Mehr Informationen zum Jungferweiher und zur gesamten Vulkaneifel beim Gesundland Vulkaneifel. Den Newsletter könnt Ihr hier abonnieren.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Kategorie Journal, Vulkaneifel

Als Westfale verschlug es Herbert Peck Anfang der 1980ger Jahre nach Koblenz und vor einigen Jahren dann monatsweise in die Vulkaneifel. Begeistert von der Landschaft und den vielfältigen Freizeitmöglichkeiten (Wandern, Biken, Fischen) , hat er sich vorgenommen, andere daran teilhaben zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.