Die Vulcano-Pfade

Der/die Vulcano-Pfad(e) ist/sind eine einzige Einladung zu grandiosen Aussichten und interessanten Einblicken in geologischen Leckerbissen.

Der mehr als 26 km lange Rundweg ist einer der 14 Vulkaneifel-Pfade, allesamt Partnerwege am Eifelsteig. Gleich fünf der neuen 14 Vulkaneifel-Pfade führen zu den berühmten „blauen Augen der Eifel“, den Maaren. Dazu gehört auch der Vulcano-Pfad, der am Schalkenmehrener Marr entlang führt. Weitere Highlights sind: Das Naturschutzgebiet Mürmes, ein Lavafeld und die einmaligen Aussichten von der Steineberger Ley.

Warum aber nun Vulcano-Pfade?

Seit einiger Zeit arbeitet die Eifel Tourismus (ET) GmbH an der Entwicklung und Positionierung der Eifel als vorbildliche „Slow Travel Erlebnisregion“ in Europa. Das erste „Slow Travel“ – Projekt am Weg zur Vollendung ist nun die Weiterentwicklung der Vulkaneifel-Pfade zu Mußewanderwegen der Extraklasse.

Das erklärte Ziel des „Slow Travel“- Projektes besteht in der Kreation eines gemeinsamen Auftrittes gut ausgewählter Wege unter dem thematischen Dach einer gemeinsamen Geschichte. Im Rahmen dieser Maßnahmen wurde der für das Slow Travel – Konzept „Geschichten – Erzählen“ zu lange Rundwanderweg in zwei „Kurzrouten“ von je etwa 18 km Länge aufgeteilt, ohne das die lange Route aufgegeben wurde.

Denn die Geschichten erschließen sich nur dem achtsamen Wanderer. Dem, der sich auf den Weg macht, wird sich die Schatzkammer der Natur öffnen. Er wird am „Triple A“ der Geschichten – den Orten der Achtsamkeit, der Verwurzelung und des Verweilens – den Schlüssel vorfinden, um eintreten und sich reichlich von diesem Schatz bedienen zu dürfen. Weitere Informationen sind hier zu finden. Berichte über die erste Begehung der Kurzrouten kann man hier und hier nachlesen.

Kategorie Slow Travel, Vulcano-Pfade

Als Westfale verschlug es Herbert Peck Anfang der 1980ger Jahre nach Koblenz und vor einigen Jahren dann monatsweise in die Vulkaneifel. Begeistert von der Landschaft und den vielfältigen Freizeitmöglichkeiten (Wandern, Biken, Fischen) , hat er sich vorgenommen, andere daran teilhaben zu lassen. Er ist zertifizierter Wanderführer im Deutschen Wanderverband (Wanderführer DWV) und führt Interessierte gerne über nicht so bekannte Pfade & Wege

1 Kommentare

  1. Pingback: Der neue Mürmes-Rundwanderweg ist offiziell eröffnet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.