Es tickt die Zeit. Das Jahr dreht sich im Kreise.

Es tickt die Zeit. Das Jahr dreht sich im Kreise.
Und werden kann nur, was schon immer war.
Geduld, mein Herz. Im Kreise geht die Reise.
Und dem Dezember folgt der Januar.

Januar

Das Pulvermaar im Januar 2015

Das Pulvermaar im Januar 2015

Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege.
Der Weihnachtsmann ging heim in seinen Wald.
Doch riecht es noch nach Krapfen auf der Stiege.
Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege.
Man steht am Fenster und wird langsam alt.

Erich Kästner – Der Januar in „Die 13 Monate“

Februar

Am Meerfelder Maar im Februar 2015

Am Meerfelder Maar im Februar 2015

Nordwind bläst. Und Südwind weht.
Und es schneit. Und taut. Und schneit.
Und indes die Zeit vergeht,
bleibt uns doch nur eins: die Zeit.

Erich Kästner – Der Februar in „Die 13 Monate“

Auf dem Kraterrand des Pulvermaar im Februar 2015

Auf dem Kraterrand des Pulvermaar im Februar 2015

März

Schneeglöckchen am Kraterrand des Pulvermaar März 2015

Schneeglöckchen am Kraterrand des Pulvermaar März 2015

Schneeglöckchen ahnen nun,
was sie bedeuten.
Wenn du die Augen schließt,
hörst du sie läuten.

Erich Kästner – Der März in „Die 13 Monate“

April

Narzissenblüte im April 2015

Narzissenblüte im April 2015

Über die Hänge läuft grünes Feuer
die Büsche entlang und die Pappeln hinan.
Der Frühling, denkt er, kommt also auch heuer.
Er spürt nicht Wunder noch Abenteuer,
weil er sich nicht mehr wundern kann.

Erich Kästner – Der April in „Die 13 Monate“

Drei-Eichen-Haus bei Lutzerath  in der Vulkaneichel

Drei-Eichen-Haus bei Lutzerath in der Vulkaneifel im April 2015

Mai

Mai 2015 am Strohner Märchen

Mai 2015 am Strohner Märchen

Im Galarock des heiteren Verschwenders,
ein Blumenzepter in der schmalen Hand,
fährt nun der Mai, der Mozart des Kalenders,
aus seiner Kutsche grüßend, über Land.

Erich Kästner – Der Mai in „Die 13 Monate“

Juni

Auf dem unteren Liesepfad zwischen Manderscheid und der Pleiner Mühle

Auf dem unteren Liesepfad zwischen Manderscheid und der Pleiner Mühle

Die Zeit geht mit der Zeit: Sie fliegt.
Kaum schrieb man sechs Gedichte,
ist schon ein halbes Jahr herum
und fühlt sich als Geschichte.

Erich Kästner – Der Juni in „Die 13 Monate“

Juli

 Getreidefeld bei Gillenfeld im Juli 2015

Getreidefeld bei Gillenfeld im Juli 2015

Im Feld wächst Brot. Und es wachsen dort
auch die künftigen Brötchen und Brezeln.
Eidechsen zucken von Ort zu Ort.
Und die Wolken führen Regen an Bord
und den spitzen Blitz und das Donnerwort.

Erich Kästner – Der Juli in „Die 13 Monate“

August

Erntezeit in der Vulkaneifel August 2015

Erntezeit in der Vulkaneifel August 2015

Nun hebt das Jahr die Sense hoch
und mäht die Sommertage wie ein Bauer.
Wer sät, muß mähen.
Und wer mäht, muß säen.
Nichts bleibt, mein Herz. Und alles ist von Dauer.

Erich Kästner – Der August in „Die 13 Monate“

September

Am Pulvermaar September 2015 - Die Saison geht zu Ende

Am Pulvermaar September 2015 – Die Saison geht zu Ende

Die Stare gehen auf die Reise.
Altweibersommer weht im Wind.
Das ist ein Abschied laut und leise.
Die Karussells drehn sich im Kreise.
Und was vorüber schien, beginnt.

Erich Kästner – Der September in „Die 13 Monate“

Auf den Hexen, Henker und Halunkenpfad auf dem „Kahlenberg“ bei Ulmen Septeber 2015

Auf den Hexen, Henker und Halunkenpfad auf dem „Kahlenberg“ bei Ulmen Septeber 2015

Oktober

Herbstliches Pulvermaar im Oktober 2015

Herbstliches Pulvermaar im Oktober 2015

An den Wegen, in den Wiesen
leuchten, wie auf grünen Fliesen,
Bäume bunt und blumenschön.
Sind’s Buketts für sanfte Riesen?
Geh nur weiter. Bleib nicht stehn.

Erich Kästner – Der Oktober in „Die 13 Monate“

Die Manderscheider Burgen, gesehen vom Lieserpfad im Oktober 2015

Die Manderscheider Burgen, gesehen vom Lieserpfad im Oktober 2015

November

Maas-Rhein-Weg im November 2015 - Rastplatz "uf dem Hähnchen"

Maas-Rhein-Weg im November 2015 – Rastplatz „uf dem Hähnchen“

Was man besaß, weiß man, wenn man’s verlor.
Der Winter sitzt schon auf den kahlen Zweigen.
Es regnet, Freunde, und der Rest ist Schweigen.
Wer noch nicht starb, dem steht es noch bevor.
Und der November trägt den Trauerflor …

Erich Kästner – Der November in „Die 13 Monate“

Dezember

Auf der Geo-Route in Bad Bertrich an einem  strahlenden Dezember - Tag2015

Auf der Geo-Route in Bad Bertrich an einem strahlenden Dezember – Tag2015

Das Jahr ward alt. Hat dünne Haar.
Ist gar nicht sehr gesund.
Kennt seinen letzten Tag, das Jahr.
Kennt gar die letzte Stund.

Erich Kästner – Der Dezember in „Die 13 Monate“

Auf der Geo-Route Bad Bertrich im Dezember 2015

Auf der Geo-Route Bad Bertrich im Dezember 2015

Der Zyklus: http://www.erich-kaestner-kinderdorf.de/Gedichte.htm

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Kategorie Journal, Nicht wiederholen

Als Westfale verschlug es Herbert Peck Anfang der 1980ger Jahre nach Koblenz und vor einigen Jahren dann monatsweise in die Vulkaneifel. Begeistert von der Landschaft und den vielfältigen Freizeitmöglichkeiten (Wandern, Biken, Fischen) , hat er sich vorgenommen, andere daran teilhaben zu lassen. Er ist zertifizierter Wanderführer im Deutschen Wanderverband (Wanderführer DWV) und führt Interessierte gerne über nicht so bekannte Pfade & Wege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.