Auf dem Maare-Pfad durch die Vulkaneifel

Immerather Maar am Maare-Pfad

»Auf dem Maare-Pfad durch die Vulkaneifel« ist ein etwas irreführender Titel, geht es doch nur über Teilstücke des Maare-Pfades und auch große Strecken über den Mühlenweg. Im Prinzip folgt diese Tour dem Tourenverlauf der kurzen NAE Tour 67 3 Maare, 1 Märchen und das Tal des Diefenbachs, deren Wegepate ich bin. Ich sage »Im Prinzip«, da ich aufgrund meiner recht guten Ortskenntnisse einige Varianten eingebaut habe, so dass auch der “kurze” Tourverlauf auf immerhin knapp 22 km und über 360 Höhenmeter kommt. Weiterlesen

„Nimm`s mit“ Gemeinsam für eine saubere Natur

„Nimm`s mit“ Gemeinsam für eine saubere Natur

„Nimm`s mit“
Zwei Worte, die im Grunde schon alles sagen.

Unter diesem Motto haben die Blogger-Kollegen von gipfelfieber.com eine Aktion gestartet, die jede Unterstützung von uns allen verdient. Ich gebe hier die Pressemitteilung von gipfelfieber.com wieder, in der ich das einengende Wort Bergwelt durch Natur ersetzt habe. Denn das Problem Umweltverschandelung durch liegen gebliebenen Müll betrifft auch die Vulkaneifel und andere Regionen. Also: „Nimm`s mit“ Gemeinsam für eine saubere Natur. Weiterlesen

Immerather Maar – Kurze Wanderung rund um Immerath

Immerather Maar

Dieser Beitrag zum Immerather Maar wird kein Wanderbericht im üblichen Sinn. Der lohnt sich auch nicht bei einer Strecke von knapp über 5 Kilometern. Aber die Fotos die ich bei dieser kurzen Tour bei herrlichem Frühlingswetter geschossen habe, möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Am Ende des Beitrages gibts den Track der Tour auf Google-Maps, allerdings haben wir diesmal als Startpunkt den kleinen Parkplatz oberhalb des Maars gwählt. Weiterlesen

Drei Maare, ein Määrchen und das Tal des Tiefenbachs

Drei Maare, ein Määrchen und das Tal des Tiefenbachs

Warum in die Ferne schweifen …? Diese Tour von etwas mehr als 15 km ist eine der abwechslungsreichsten, die ich in der Umgebung der ‘blauen Augen der Eifel’ bisher gegangen bin. Zwar kannte ich einzelne Ziele — Drei Maare, ein Määrchen und das Tal des Tiefenbachs — bereits durch andere Wanderungen, jedoch ist dies eine Streckenführung um die drei Maare — Immerather Maar, Trautzberger Maar, Pulvermaar — und das Hochmoor Strohner Määrchen anzusteuern, die immer wieder neue Perspektiven und Blickwinkel bietet. Die Tour führt mich zum tiefsten, zum flachsten und zum kleinsten aller Wasser führenden Eifelmaare. Weiterlesen

Wandern – eine Tätigkeit der Beine und Zustand der Seele

Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand der Seele

Der Blick über weite Felder, die Stille im Wald oder die Farben einer Sommerwiese, all das bringt der Seele Frieden. »Beim Gehen tun wir nichts, nichts anderes als gehen. Aber nichts anderes zu tun haben, als zu gehen, ermöglicht uns, das reine Gefühl für das Sein wieder zu finden, die schlichte Freude am Dasein, die unsere Kindheit ausmachte«, sagt der französische Philosoph und passionierte Wanderer Frédéric Gros in seinem Buch Unterwegs Eine kleine Philosophie des Gehens. Weiterlesen

Die blauen Augen der Eifel

Als die »Augen der Eifel« werden gemeinhin die wassergefüllten Maare der Vulkaneifel bezeichnet. Der Name Maar leitet sich höchstwahrscheinlich vom gleichnamigen Eifler Mundartbegriff aus der Dauner Gegend ab.

Die Bildung von Maaren war lange umstritten, konnte jedoch aufgrund der Beobachtungen an aktiven Maarvulkanen rund um den Pazifik geklärt werden.

Die typischen Eifelmaare und zahlreiche andere Zeugnisse vulkanischer Aktivitäten wie Vulkanbauten, Lavaströme und Vulkankrater sind charakteristisch für die Vulkaneifel, von der Großteile im Naturpark Vulkaneifel liegen. Die Vulkaneifel ist heute immer noch vulkanisch aktiv. Ein Kennzeichen dieser vulkanischen Aktivität sind austretende vulkanische Gase, wie zum Beispiel im Laacher See.

Im Gebiet der Maare in der Umgebung des Pulvermaar gibt es viele ausgearbeitete Ruten für Wanderer mit den unterschiedlichsten Ansprüchen. Links dazu finden Sie am Ende des Beitrages.
Weiterlesen