Wanderung vom Pulvermaar nach Schutzalf

Es ist 32°C heiß und in den Straßen von Koblenz brütet eine schwüle Hitze. In meiner Koblenzer Wohnung ist es schön kühl, und so beschließe ich heute die Fotos meiner letzten Wanderung in der FerienRegion Pulvermaar zu sichten, aufzuarbeiten und die Geschichten dazu aufzuschreiben. Hier ist das Ergebnis.

Gewandert war ich am Himmelfahrtstag vom Pulvermaar nach Schutzalf, also ausnahmsweise eine Streckenwanderung. Warum? Dazu mehr am Schluss des Berichtes.

Weiterlesen

Wanderung durch die Zeit – Das Immerather Doppelmaar

Immerather Doppelmaar

Eigentlich war ein Ausflug in die Narzissenwiesen bei Kaltenherberg geplant, um den gelben Blütenzauber zu erleben. Ein Blick auf die Karte genügte, um diesen Plan zu verwerfen. 100 km hin, 100 km zurück waren für einen Mittwochs-Ausflug dann doch zu viel. Also die Umgebungskarte rausgekramt und nach Alternativen gesucht. Und gefunden! Das Immerather Doppelmaar. Und hier sollte uns ein Blütenzauber der ganz besonderen Art erwarten. Doch dazu später mehr. Weiterlesen

Wanderung auf drei Themenwegen in der Ferienregion Pulvermaar

Vorgenommen hatte ich mir eine Wanderung auf drei Themenwegen der Ferienregion Pulvermaar in der Vulkaneifel. An verschiedenen Punkten ist der Übergang von einem Themenweg auf einen anderen möglich. Allerdings bin ich in Gillenfeld gestartet und Gillenfeld als Zentrum der Ferienregion Pulvermaar ist nicht direkt an einen der Themenwege angebunden. So wurde aus dem Vorhaben dann doch eine Tour von gut 25 km. Weiterlesen

Ferienregion Pulvermaar: Große Tour rund um Gillenfeld

Diese Tour um Gillenfeld in der Ferienregion Pulvermaar streift zwei Maarseen, zwei Hochmoore und das kleinste Maar der Eifel. Ein Abstecher zum Naturschutzgebiet «Sangweiher» ist möglich.

Die Ferienregion «Rund ums Pulvermaar» liegt im Südteil des «Westeifeler Vulkanfeldes». Vor mehr als 20.000 Jahren haben heftige Vulkanausbrüche eine einzigartige Landschaft geformt und damit eine wundervolle Idylle geschaffen, die heute den besonderen Reiz unserer Region darstellt. Weiterlesen

Durch zwei Bachtäler zum Holzmaar und sechs andere Maare

Diese Tour führt vom Pulvermaar ins Tal der Alf und weiter ins Tal des Sammetbach. Entlang des Sammetbach gelangen wir ans Vulkansystem Holzmaar mit „Dürre Maar“ und „Hetsche Maar“. Über den „Maare-Pfad“ geht es weiter zum Pulvermaar und zum Hochmoor „Strohner Märchen“.

Start am Feriendorf, hoch auf den Röckersheckberg und am Trautzberger Maar , dem Weiler Trautzberg entlang ins Tal des Alfbach, die «Strohner Schweiz ». Weiter geht es Weiterlesen

Wildromantisch – Durch zwei Bachtäler zum Holzmaar und sechs andere Maare

Für ein Mitwander-Angebot zum Holzmaar auf Maarwandern.de hatte ich auf mehreren Erkundungstouren eine Route zusammengestellt, die alles, was die Vulkaneifel dem Wanderer zu bieten hat, beinhaltet. Nur eines nicht: Den für die Kulturlandschaft Vulkaneifel oft nicht zu vermeidenden hohen Anteil an Asphalt, wie Ihr der Beschreibung auf Outdooractive unschwer entnehmen könnt.

Weiterlesen

Vom Meerfelder Maar zum Landesblick mit Vulkaneifel – Panorama

Die Fernsicht war nach zwei durchwachsenen Sommertagen gut und damit eine prima Voraussetzung dafür, sich Teile der Vulkaneifel einmal von oben zu betrachten. Der ‚Landesblick‘ hoch über dem Meerfelder Maar ist dafür ein idealer Platz. Weiterlesen

Auf dem Maare-Pfad von Schalkenmehren zum Pulvermaar

Sieben Maare auf einen Streich! Ein Streich stimmt nicht ganz, man braucht zwei Tage. Die haben es aber in sich. Weltklassestart am Schalkenmehrener Maar. Zum Glockengießer nach Brockscheid, das Hitsche Maar, ein verwunschenes Trockenmaar, das Dürre Maar und das Holzmaar – der erste Wandertag glüht vor Höhepunkten.

So beschreibt die Seite des Eifelsteig den Maare-Pfad, einen Partnerweg des Eifelsteig. Was ist dran an dieser eher euphorischen Beschreibung? Als jemand, der im Land der Maare und Vulkane oft und gerne unterwegs ist, überzeuge ich mich dann doch mal selbst. Weiterlesen

Auf dem Antoniusweg rund um Ellscheid in der Vulkaneifel

Antoniusweg

Die Tour auf dem Antoniusweg

Antoniusweg 00

Meine Tour startet am Antoniusplatz in Ellscheid beim Antonius mit den Schweinen , dem Ellscheider Schutzpatron. Von hier gehe ich zwischen Obstgärten auf einem schmalen Pfad ins Laubachtal in Richtung Gillenfeld. Weiterlesen

Das Trautzberger Maar – Kleinster Vulkansee der Eifel

Trautzberger Maar

Seit nun etwa zwei Jahren ist die Vulkaneifel um ein weiteres Auge reicher: Am Trautzberger Maar wurden seit August/September 2014 Arbeiten zur Wiedervernässung durchgeführt. Seitdem hat sich das bisherige Trockenmaar wieder mit Wasser gefüllt und ist heute das kleinste mit Wasser gefüllte Maar der Vulkaneifel. In diesem Bericht der NABU-Ortsgruppe Daun könnt Ihr die Historie zur Wiedervernässung des vor Jahrzehnten trockengelegten Trautzberger Maares nachlesen. Weiterlesen